altDie Musikschule Frechen, die Lindenschule und das Jugendamt der Stadt Frechen haben ein Bündnis geschlossen, um sozial benachteiligten Kindern größtenteils mit Migrationshintergrund - ins besonders mit türkischen Wurzeln - den Zugang zur Musik zu erleichtern und durch musikpädagogische Arbeit ihr Selbstbewusstsein durch ihr wachsendes Können in diesem Bereich zu stärken. Ziel ist auch die gegenseitige Aktpeptanz und das gegenseitige Wissen übereinander zu stärken.

Inhalte sind das Erlernen der Grundlagen des Instrumentes Baglama, allgemeine musikalische Grundlagen und die Erarbeitung eines gemeinsamen Liederschatzes (teils in Absprache mit dem Chor).

Ziele des Projektes sind: das Erweben manueller Fertigkeiten, verbunden einem mit feinmotorischen Körperbewusstsein. Sozialkompetenz, Stärkung des Selbstbewusstseins und Integration dieser Kinder, Schaffung eines gemeinsamen Liedgutes, ggf. Mitwirkung beim Schullied (Identifikation), Zusammengehörigkeitsgefühl der Kinder stärken. Die Schule stellt eine Gruppe von 10 – 15 Schülern (ggf. schwerpunktmäßig mit türkische Wurzeln) zusammen, die mit der Baglama ein Instrument aus ihrer Heimat an ihrer Schule erlernen können. Je nach Möglichkeit sollten aber auch Kindern anderer Herkunft mitmachen. Es gilt die Gemeinsamkeit zu stärken sowie Interesse und Neugier an der Musik mit der Baglama (das seine Herkunft im türkischen Raum hat) zu wecken.  Einmal wöchentlich findet der Unterricht mit der Lehrkraft der Musikschule in der Grundschule statt.

Der Gemeinschaftsunterricht, nach einem besonderen Konzept des Baglamalehrers, findet außerhalb der regulären Unterrichtszeit der Grundschule statt. Die Teilnahme ist freiwillig.

Es werden gemeinsame Projekte / Aufführungen (z. B. mit den Chören beim Schulsingen) angestrebt, um das Miteinander der Kulturen im Schulalltag zu Verankern. Das Schulsingen findet ebenfalls als besondere Veranstaltung außerhalb der regulären Unterrichtszeit statt.